Feuerwehr Giengen - Bericht
Bericht

Bericht Nr. 015
   
Datum: 02.11.19
Veranstaltungsort: Feuerwache Giengen, Herbrechtinger Straße, Giengen
Abteilungen: Giengen,

Bericht: Seminar "Technische Hilfeleistung"
 
 
 
 

(MR) Arbeits- und lehrreich war der vergangene Samstag für die Mitglieder der Einsatzabteilung Giengen. Zwei erfahrene Ausbilder (beide verdienen ihren Lebensunterhalt bei den Berufsfeuerwehren Augsburg bzw. Nürnberg) hatten sich auf den Weg ins Brenztal gemacht, um den Teilnehmern in einem 7-stündigen Seminar in Theorie und Praxis auf den neusten Stand der Technik zu bringen.

 

Begonnen hatte Ausbilder Albert Kreutmayr mit der Theorie zu Entwicklungen in der Fahrzeugtechnik. Er nahm vor allem Bezug auf verbaute Materialien, die Feuerwehren im ganzen Land vor neue Herausforderungen stellen. Die damit verbundenen Rettungstechniken wurden am Vormittag in der Theorie besprochen und am Nachmittag in der Praxis umgesetzt - wenn auch bei ungleich älteren Fahrzeugen.

 

Auf Kreutmayr folgte Ausbilder Ludwig Fuchs, der in seinem Vortrag auf alternative Antriebstechniken und die damit verbundenen Gefahren, wie beispielsweise hohen Stromflüssen bei Elektrofahrzeugen, einging. Besonders stellte Fuchs an dieser Stelle eine gründliche Erkundung durch die Führungskräfte in den Fokus.

 

Am Nachmittag konnte an insgesamt vier schrottreifen PKW das Gelernte angewandt werden. Zunächst wurden neue Techniken an zwei PKW im "Stand" gezeigt und die Kreativität der Feuerwehrleute gefordert, bevor in einem zweiten Durchlauf eine Station mit PKW in Seitenlage und eine Station in Dachlage bearbeitet wurden.

 

Alle Teilnehmer lobten die hohe Kompetenz und den enormen Wissenstransfer der Ausbilder, die sich über 7 Stunden Zeit genommen hatten und alle Fragen beantworten konnten. Alle Teilnehmer waren sich am Ende des Tages einig: "Sowas müssen wir öfter machen!"


Freiwillige Feuerwehr Giengen, Herbrechtinger Straße 14, 89537 Giengen
©2019 Moritz Klein, Inhalt: Martin Rösler