Feuerwehr Giengen - Bericht
Bericht

Bericht Nr. 013
   
Datum: 15.09.19
Veranstaltungsort: Feuerwache Giengen, Herbrechtinger Straße, Giengen
Abteilungen: Giengen,

Bericht: Tag der offenen Tür 2019
 
 
 
 

Erfolgreicher Tag der offenen Tür

 

(MR/DB) Reges Interesse zeigten die Bevölkerung sowie Mitglieder der umliegenden Feuerwehren und Rettungsorganisationen am Tag der offenen Tür in der Feuerwache. Das sonnige Spätsommerwetter tat sein Übriges und war mit ein Grund wieso das Thema „Feuerwehr zum Anfassen!“ so viele Interessierte in die Feuerwache lockte.

 

Großzügig aufgestuhlt war im Hof der Feuerwache, als die Veranstaltung um 10:00 Uhr mit einem Weißwurstfrühstück ihren Anfang nahm. Schnell waren die besten Plätze belegt und die Schlange am Essensstand schien nicht abzureißen. Auch zur Mittagszeit als Currywurst, Steak, Kartoffelsalat, Grillwürste, Pommes und die obligatorische „Feuer(wehr)wurst“ angeboten wurden, musste man sich einen freien Platz suchen. Wer vom Mittagessen den Bauch nicht voll genug hatte, konnte sich am reichhaltigen Kuchenbuffet, sowie am Süßigkeitenstand mit Magenbrot, gebrannten Mandeln, Softeis und vielem mehr einen „süßen Abschluss“ schmecken lassen.

 

Wie vor zwei Jahren gab auch dieses Jahr der Spielmannszug der Feuerwehr Giengen musikalische Leckerbissen zum Besten und stellte seine Fähigkeiten unter Beweis.

 

Neben der Fahrzeugausstellung des mit insgesamt neun Fahrzeugen beachtlichen Fuhrparks der Einsatzabteilung Giengen, bei der viele detaillierte Fragen der Besucher beantwortet wurden, gab es im Verlauf des Tages insgesamt vier Vorführungen, welche das Rahmenprogramm darstellten.

Zweimal wurde eindrucksvoll verdeutlicht was passiert, wenn brennendes Fett mit dem falschen Löschmittel – nämlich Wasser – gelöscht wird. Eine bis zu drei Meter hohe Stichflamme war das Resultat des falschen Löschversuchs mit nur einer Tasse Wasser. Unterstützung von außerhalb bekam die Einsatzabteilung Giengen dann bei der Vorführung eines Verkehrsunfalls mit einer eingeklemmten Person. Hierzu konnten die Kameraden aus dem benachbarten Herbrechtingen „engagiert“ werden, da die Giengener Kräfte stark eingebunden waren. Diese nachbarschaftliche Hilfe findet auch im Alltag statt, da sich die Wehren bei größeren Einsätzen gegenseitig unterstützen. Bei der Vorführung galt es eine eingeklemmte Person aus einem Fahrzeug zu befreien, welches zuvor seitlich gegen einen Baum geprallt war. Bei schweißtreibenden Temperaturen wurden viele technische Hilfsmitteln eingesetzt und die Person konnte schließlich gerettet werden. Die letzte Vorführung wurde von der Jugendfeuerwehr Giengen absolviert. Eine Gruppe Jugendlicher unter der Leitung des stellvertretenden Jugendfeuerwehrwarts Dominik Liersch zeigte vollen Einsatz und löschte ein brennendes „Haus“.

 

Mit einer eigenen Fotobox konnte dann noch der ein oder andere Besucher ein schönes Erinnerungsfoto mit nach Hause nehmen.

 

Unser Dank gilt allen Besuchern, den beteiligten Firmen, der Feuerwehr Herbrechtingen, dem Spielmannszug der Feuerwehr Giengen, dem Förderverein der Einsatzabteilung Giengen, den Kuchenspendern und natürlich unseren Kameraden samt Familien.


Freiwillige Feuerwehr Giengen, Herbrechtinger Straße 14, 89537 Giengen
©2019 Moritz Klein, Inhalt: Martin Rösler